Nach der Wasserabstellung den Garten winterfest machen!

In der ersten Novemberhälfte wird alljährlich das Wasser in der Kolonie abgestellt in diesem Jahr am 11. November (siehe auch den vorhergehenden Beitrag  “Wasserzählerwechsel”). Der Tag der Wasserabstellung ist der letzte Termin, dem Verein den Zählerstand von Wasseruhr und Strom zukommen zu lassen. So geht`s: in den Vordruck, der bereits im Sommer an alle Pächter verteilt wurde, die aktuellen Zählerstände eintragen und den Vordruck in den Briefkasten vor dem
Gemeinschaftshaus werfen.

Für Frostschäden, die auf der eigenen Parzelle entstehen, ist jeder Pächter selbst verantwortlich. Um Schäden und damit Kosten zu vermeiden, ist eine Entleerung der Wasserleitungauf der Parzelle unbedingt erforderlich. Hierfür gibt es am tiefsten Punkt der Leitung, meist in der Nähe der Wasseruhr,
ein kleines Entwässerungshähnchen. Dieses ist zu öffnen. Vorher darf aber nicht vergessen werden, alle Wasserhähne zu öffnen, damit die Rohre auch wirklich leerlaufen können. Nicht vergessen vor der Wasseranstellung wieder alles schließen! Das Öffnen der Wasserhähne ist auch bei denjenigen Pächtern notendig, deren Wasseruhren in diesem Jahr ausgebaut werden, um das Leerlaufen der Rohre zu sicher zu stellen.

Und wenn wir schon dabei sind:

  • Nicht vergessen, die zuletzt benutzten Wasserschläuche noch entleeren! Bei langen Schläuchen diese auf dem Boden auslegen und einmal unter dem Schlauch entlang laufen.
  • Schläuche von Bewässerungsanlagen (z.B. Gardena), die nicht weggeräumt werden können, weil eingegraben, können mittels Kompressor leer geblasen werden.
  • Regentonnen müssen geleert werden, weil diese ebenfalls bei Frost aufplatzen können.
  • Daran denken, volle Wasserflaschen und andere Gefäße mit Flüssigkeiten aus der Laube zu räumen. Bei starkem Frost können auch in der Laube Minustemperaturen entstehen.

Jetzt ist der Garten, was das Wasser angeht, winterfest und der Frost kann kommen. Wir können beruhigt auf die Wasseranstellung im Frühling warten. Alle Pächter werden dringend gebeten, zum Zeitpunkt der Wasseranstellung im Garten anwesend zu sein. Damit kann man auf eventuell entstandene
Wasserschäden schnell reagieren und erspart den Mitgliedern der Wasserkommission das Überklettern von Zäunen, um auf Ihrer Parzelle Schaden abzuwenden.