Jetzt letzte Möglichkeit für Gründüngung

Die Kartoffeln und anderes Gemüse sind geerntet und einige Beete sind leer. Jetzt kann man dem Boden was Gutes tun mit Gründüngung. Das ist eine Aussaat von Pflanzen, die den Boden verbessern wie Lupinen, Gelbsenf oder Bienenfreund. Einige der Pflanzen bilden sogar Stickstoff und düngen damit die Beete. Die Gründüngung bleibt den Winter über auf den Beeten stehen und wird im Frühling nicht vom Beet geräumt sondern eingearbeitet. Bei der Auswahl der Gründüngungspflanzen ist die Fruchtfolge zu beachten d.h. zum Beispiel Gelbsenf oder Winterraps nicht vor Kohl und Serradella nicht vor oder nach Leguminosen wie Bohnen oder Erbsen.
Ausführliche Information zur Gründüngung gibt es bei der Gartenfachberatung des Landesverbandes unter dem nachfolgenden Link. Dort ist der Text auch als pdf downloadbar.

https://www.gartenfreunde-berlin.de/gartenfachberatung/fachthemen/fuer-einen-verbesserten-boden-gruenduengung-im-garten-/10462